Angelreisen | Fliegenfischen |  Ökologie | Kochen 

Königsessen Teil 1: Pikant scharfe Kokos-Fischsuppe

Alfons Stempfles Gaumenkitzler zum Nachkochen.

Alfons Stempfles drittgrößte Leidenschaft ist – nach dem Angeln – das Zubereiten selbst gefangener Fische. Und weil Alfons` Kochkünste auch schon durch den Magen den Kameraden im Anglerverein von Bad Wörrishofen gegangen sind, haben die den Alfons eines Tages alkoholisiert und ihm so das Versprechen entlockt, für das traditionelle Königsessen ein Fischmenu auszurichten.

„Die Idee wäre ja nicht schlecht, wenn der Verein nur aus 10 Mitgliedern bestünde; aber nein, es mussten 70 Leute verköstigt werden“ erinnert sich Alfons.
Doch das Menu war vom Feinsten. Es gab unter anderem:


Pikant scharfe Kokos-Fischsuppe
Schwedischer Sardellenhecht.
Feine Fischterine
Forellentartar u. Forellencarpaccio.
Feurige Fischküchle
Forelle in Papier
Graved Forelle mit Senf-Dill-Creme.
Variationen vom sauren Fisch



Forellen-Karpfen-Hecht: Wochenlanges probekochen und testen, essen und variieren. Und am Großkampftag, dann Frau und Tochter und Sohn und Schwiegersohn in der Küche und eine Familienkrise beim Abschmecken der Fischsuppe. Doch dann: ... ein Hochamt für Augen und Gemschmacksknospen! Von dem Großereignis sind zwei historische Fotos erhalten geblieben. Eines von „König Alfons“ und eines vom Buffet vor der Schlacht.

Alfons stellt uns hier die wichtigsten Rezepte vor. Zum Nachkochen, nicht für 70 sondern für 4 Personen. Den Auftakt macht die


Pikant scharfe Kokos-Fischsuppe

benötigt werden
2 mittelgroße Zwiebeln, 1 Knoblauchzehe,
2 grüne Paprikaschoten (ca. 400g) 1 große
Möhre, 4 EL Sonnenblumenöl, 50 g Kokos-
Raspel, 2 EL Currypulver, 2 Messerspitzen
Cayennepeffer, 1 l Fischfonds, Salz,
1 EL Honig, 1 Bund krause Petersilie,
400 g Seelachsfilet

Für den Fischfonds: ca. 250 g Fischstücke mit Kopf, Schwanz und Gräten, 1 Bund Suppengrün, pflanzliche Suppenwürze , alles zusammen in 1 Liter Wasser kochen. Den Fonds durch ein Sieb gießen und auffangen,. Siebinhalt kommt in den (Bio-)Mülleimer.

Die Zwiebeln, Paprikaschoten sowie die Möhren in kleine Würfel schneiden, die Knoblauchzehe schälen und fein hacken.

Öl in einem hohen Topf erhitzen und erst die Zwiebeln, dann Knoblauch und das Gemüse anbraten, die Kokosraspeln, das Curry und den Pfeffer einrühren, kurz mit anrösten. Fischfond dazugeben und mit Salz und Honig abschmecken. Die Suppe zugedeckt ca. 6 Minuten kochen.

In der Zwischenzeit die Petersilie fein hacken das Fischfilet in Portionsstücke schneiden beides in die Suppe geben und noch mal bei schwacher Hitze 7 Minuten gar ziehen lassen.

Dazu schmeckt Weißbrot und ein frisches Pils.


Weitere interessante Links: